Aalglatt

Manchmal rutscht es einfach so runter. Manchmal muss man kräftig schlucken. Manchmal kratzt es leicht im Hals. Manchmal knickt man ein. Manchmal langt man rein. Manchmal schaut man weg. Manchmal windet es. Manchmal hat man einfach nichts zu sagen. Doof.

Aufrecht kriechen

Eine kleine Ode an all jene Freunde, die gegen den Wind mit einem Sprechen. Die deine Geschichte derart beeinflussen, dass sie jeder besser kennt als du selbst. An all jene, welche sich ergötzen an sich selbst und laut deinen Namen diffamieren. All jenen, derer Aufrichtigkeit des Geistes Wärme ist. An euch, die Ihr lebt. Ein […]

Chosengleichheit

Eine Wahl ist dann nur Qual, wenn man hat Optionen. Mindern möchte man den Schmerz, reduziert man Positionen, sodass die Wahl mutiert zum Scherz. Ein Witz der Gang am Sonntag ist, ein Sieger, die kein Held, der am Ende seine Flagge hisst, Gratis dazu nur heute: Gelb. Die Qual steht nun zur Wahl.

Der Egoist

Poetes Scholle leck geschlagen gar zu vieles wollt er wagen dacht bis dato seiner Reise sei nur alt und wenig weise. Die See war rau, die Wogen tobten die Tiefen niemals auszuloten die Worte die zum Himmel eilten dort ungehört wohl ewig weilten. Sodann er sich dann seiner selbst besann und merkte dass ihm keiner […]

Geistes Gold

Oh welch Unhold stiehlt mir hier aus meiner Kammer, Seelen Silber, Brot und Hammer, ein Tor, der dies für sicher hielt. Ein Glückspilz bin ich doch zugleich, und Tor, von Brot wird man nicht reich. Hab Geistes Golde noch zuhauf. Nun geb ich mich dem Denken hin, intensiv wie nie zuvor, vollkommen in Gedanken dämmerts […]

Glückskeks

Eine Weisheit liegt verborgen, süß verpackt, doch unscheinbar. Kannst du wählen, wills der Zufall? Unbedeutend, wunderbar. Ist es Neugier oder Wissen, verweilest du nicht unerkannt! Deine Nähe nicht möcht missen, bewahre dich am Stück. Dein Geheimnis bleibt gewahrt, obgleich welch Weisheit dir genommen. Die Essenz ist andrer Art, hat ein Narr sie je bekommen? Benommen […]

Geh’ Danken!

Auf einem Gedankenflug, der weit die Gedanken trug, war ich in dieser Nacht. Ein Ich das stets erwog, wenn dieser Gedanke flog, zu lachen um zu leben. Dem Lachen dich hin gibst, wenn du in der Wiese liegst, den Gedanken bist erlegen. Gedanken geht Danken! Geh Danken Gedanke! Ich gehe, Ich bin. Gedanken.